11. Vorstand

  • Der Vorstand besteht aus sechs Mitgliedern, und zwar aus dem Präsidenten und dem Vizepräsidenten, Schriftführer und Stellvertreter sowie Kassier und Stellvertreter.

  • Der Vorstand wird vom Präsidenten bestimmt. Der Präsident kann seinen Nachfolger beliebig bestimmen, der ihn sodann als Präsident ablöst.

  • Die Funktionsperiode des Vorstandes beträgt vier Jahre; Wiederbestimmung ist möglich. Die Vier-Jahres-Periode gilt nicht für den Präsidenten. Jede Funktion im Vorstand ist persönlich auszuüben.

  • Der Vorstand wird vom Präsidenten, bei Verhinderung vom Vizepräsidenten schriftlich oder mündlich einberufen. Ist auch dieser auf unvorhersehbar lange Zeit verhindert, darf jedes sonstige Vorstandsmitglied den Vorstand einberufen.

  • Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn alle seine Mitglieder eingeladen wurden und mindestens die Hälfte von ihnen anwesend ist.

  • Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit einfacher Stimmenmehrheit; bei Stimmengleichheit gibt die Stimme des Präsidenten den Ausschlag.

  • Den Vorsitz führt der Präsident, bei Verhinderung der Vizepräsident. Ist auch dieser verhindert, obliegt der Vorsitz dem an Jahren ältesten anwesenden Vorstandsmitglied oder jenem Vorstandsmitglied, das die übrigen Vorstandsmitglieder mehrheitlich dazu bestimmen.

  • Außer durch Tod und Ablauf der Funktionsperiode erlischt die Funktion eines Vorstandsmitgliedes durch Enthebung und Rücktritt.

  • Der Präsident kann jederzeit den gesamten Vorstand oder einzelne seiner Mitglieder entheben. Die Enthebung tritt mit Bestellung des neuen Vorstands bzw. Vorstandsmitglieds in Kraft.

  • Die Vorstandsmitglieder können jederzeit schriftlich ihren Rücktritt erklären. Die Rücktrittserklärung ist an den Vorstand, im Falle des Rücktritts des gesamten Vorstands an die Generalversammlung zu richten. Der Rücktritt wird erst mit Wahl bzw. Kooptierung eines Nachfolgers wirksam.

Diese Website verwendet Cookies um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen.